Man kann sagen, dass die Außensauna ihre heutige Form bereits in der Eisenzeit erhielt, als man begann, Saunas aus Holzkonstruktionen zu bauen, die mit Öfen und Bänken ausgestattet waren. Die ersten Außensaunas waren Rauchsaunas, aber heutzutage kann man sich auch mitten in der Stadt eine Sauna in den heimischen Garten holen. Lassen Sie sich vom finnischen Saunaerlebnis im Außenbereich inspirieren!

Titelbild: Harvia Solide Compact

hirsityö heikkilä

Ein Saunaerlebnis im Außenbereich kreieren – was ist dabei zu beachten?

Der Bau einer Sauna inmitten der Natur und nahe am Wasser führt zurück zu den Wurzeln der Saunakultur, aber auch in der Stadt ist der Bau einer Sauna oder der Erwerb einer schlüsselfertigen Sauna für den heimischen Garten möglich. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, je nachdem, welche Art von Design und Materialien Sie bevorzugen und welche Größe die Sauna haben soll.

Es gibt ein paar Dinge, die Sie berücksichtigen sollten, wenn Sie mit dem Bau beginnen und ein authentisches finnisches Saunaerlebnis im Außenbereich kreieren möchten:

  • Benötigen Sie eine Baugenehmigung von Ihrer örtlichen Behörde?
  • Sollten Sie sich für einen Elektroofen oder einen holzbefeuerten Saunaofen entscheiden (je nachdem, wo Sie wohnen und welche Vorschriften gelten)?
  • Gibt es einen festen Untergrund, auf den die Sauna gestellt werden kann?
  • Gibt es genügend Sichtschutz, um ein privates und angenehmes Saunaerlebnis zu gewährleisten?
  • Welche Aussicht möchten Sie vom Saunafenster aus genießen?
  • In welche Himmelsrichtung soll die Sauna ausgerichtet werden?
  • Möchten Sie die Sauna mit einer Terrasse oder einem Hot Tub kombinieren? Brauchen Sie für die Sauna eine Außendusche?
  • Werden Sie sich im Haus ausziehen oder möchten Sie einen Umkleideraum im Saunagebäude haben?
  • Welche Elemente benötigen Sie zusätzlich zur Sauna vor, während und nach dem Saunabaden (Kosmetika, Lebensmittel, Textilien, Düfte, Accessoires…)?

Foto: Hirsityö Heikkilä

Ripavi Pond Sauna

Vor dem Saunieren in der Außensauna

Das Saunaerlebnis im Außenbereich beginnt mit der Vorbereitung der Sauna. Sie zünden das Feuer im holzbefeuerten Ofen an oder schalten den Elektroofen ein beim Verlassen des Fitnessstudios). Als Nächstes füllen Sie den Wassereimer, setzen vielleicht ein paar Düfte ein, legen die Sitzauflagen auf die Bänke und zünden gegebenenfalls ein paar Kerzen außerhalb der Sauna auf dem Saunapfad an. Werfen Sie einen Blick auf die Aussicht aus dem Saunafenster – ist diese angenehm oder liegen dort Gegenstände oder gar Abfälle herum, die Sie nicht entspannen und sich wohl fühlen lassen? Können Sie den Ausblick mit entspannenden Elementen ergänzen, wie z. B. Kerzen, Lichtern, Pflanzen oder einem Sichtschutz?

Technische Geräte sollten sie jetzt ablegen, um in die Saunastimmung zu kommen. Wenn die Sauna für Ihren Geschmack ausreichend aufgeheizt ist, ziehen Sie sich aus und wickeln Sie sich in ein weiches Handtuch oder einen Bademantel und ziehen Sie ein Paar Slipper an. Trinken Sie mindestens zwei Gläser Wasser. Bereiten Sie ein paar Getränke und Snacks vor, die Sie mit in die Sauna nehmen können. Essen Sie vor und während des Saunagangs nur wenig, aber gönnen Sie sich danach ein Abendessen.

Waschen Sie Schmutz, Make-up und Stylingprodukte ab, bevor Sie die Sauna betreten. Nehmen Sie sich Zeit, wenn Sie in die Sauna gehen. Hängen Sie das Handtuch draußen auf und betreten Sie die Wärme der Sauna.

Foto: Ripavi bietet schwimmende Saunas

Kelorakennus Puustinen

Während des Saunabadens im Außenbereich

Setzen oder legen Sie sich auf die Bänke. Gießen Sie etwas Wasser auf den Ofen und genießen Sie die sanfte Zusatzwärme und möglicherweise den dezenten Duft der finnischen Natur. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Sinne. Dehnen Sie sich oder machen Sie etwas Sauna-Yoga, wenn Ihr Körper es braucht.

Vielleicht möchten Sie einige Schönheitsbehandlungen durchführen, wie z. B. Torf-Gesichtsbehandlungen oder Haarmasken. Genießen Sie den beruhigenden Blick aus dem Fenster.

Wenn Sie sich ausreichend aufgeheizt fühlen, verlassen Sie die Sauna. Setzen Sie sich auf eine Terrasse, trinken Sie ein kühles Getränk und genießen Sie ein paar Snacks. Gehen Sie schwimmen, wenn möglich. Wenn Sie einen Hot Tub oder ein kühles Tauchbecken haben, duschen Sie sich und gehen Sie in das gewünschte Becken. Kinder lieben es, durch einen Gartensprinkler zu laufen, um sich abzukühlen. Ein Warm-Kalt-Wechsel ist empfehlenswert und hinterlässt ein belebendes Gefühl.

Wenn Sie anfangen zu frösteln, gehen Sie zurück ins Warme.

Bild: Kelorakennus Puustinen baut Außensaunas aus Keloholz.

Hetki sauna

Nach dem Saunabaden im Außenbereich

Wenn Sie fertig sind, verlassen Sie die Sauna, waschen sich unter der Dusche und wickeln sich in das weiche Handtuch oder den Bademantel ein. Setzen Sie sich hin und genießen Sie das saubere und entspannte Gefühl. Tragen Sie feuchtigkeitsspendende Pflegeprodukte auf oder lassen Sie sich von einem Fußbad mit Wildkräutern verwöhnen.

Bereiten Sie etwas auf dem Grill oder dem offenen Feuer zu oder gönnen Sie sich die Gerichte, die Sie vor der Sauna zubereitet haben. Servieren Sie die Speisen und Getränke mit schönem Geschirr. Speisen und Getränke schmecken nach der Sauna besonders gut.

Schalten Sie die Sauna aus, hängen Sie die Sitzauflagen zum Trocknen auf und leeren Sie den Wassereimer. Sorgen Sie dafür, dass die Sauna vollständig trocknen kann. Blasen Sie die Kerzen aus und setzen Sie Ihren Tag fort oder bereiten Sie sich auf eine gute Nachtruhe vor.

Foto: Hetki Sauna

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Wir senden Ihnen wertvolle Informationen rund um die Sauna per E-Mail zu.

Strategische Partner

  • Harvia Sauna & Spa
  • Interbad
  • Visit Jyväskylä Region
  • Sokos Hotels Logo
  • Sauna Capital Tampere